AKTUELL

dialog_vorne_final

dialogehinten_final

WIEDERAUFNAHME – PLASTIC FANTASTIC!

plasticfantastic_flyer_luzern.jpg

TRAILER plastic fantastic!

rweinennicht_VS

 
Wir weinen nicht.
Auseinandersetzung mit
„Das grosse Heft“ von Àgota Kristòf.
wurde an das 3. Jugendtheater Festival Schweiz eingeladen und wird dort nochmal gezeigt.
Wir freuen uns sehr dabei zu sein!
Freitag 9. September 2016
19 Uhr
Alte Reithalle Aarau
Tickets & weitere Infos

UND JETZT?
Neurologen haben entdeckt, dass sich in der Pubertät das Gehirn neu organisiert. Nervenverbindungen, die in den ersten Lebensjahren gebildet wurden, entwickeln sich zurück, andere bilden sich neu. Das durch diesen Umbau bedingte Verhalten irritiert – Erwachsene, Lehrer, Mitmenschen. Und vor allem die Betroffenen selber.
„Rauchen ist doof, voll uncool. Das machen die nur wegen dem Gruppendruck. Ich muss   mich eigentlich nicht auflehnen. Mich kotzt es einfach an, dass ich meine Haare nicht färben darf, ich mein, es sind doch meine. Ich bin eigentlich zufrieden mit meinen Kleidern, habe keine Vorbilder, weil ich nicht wie jemand anderes sein will, sondern wie ich selbst. Ich weiss einfach nicht, wer ich bin. Wie soll ich das auch herausfinden, wenn ich ständig von Eltern, Lehrern und Medien manipuliert werde. Ich möchte nicht über die Pubertät sprechen, ich finds voll peinlich.“
7 Mädchen machen sich mutig auf die Suche nach Fragen und Antworten, stellen sich den unterschiedlichsten Themen die das Teenager Da-sein mit sich bringt. Mit wissenschaftlichen & eigenen Texten – humorvoll, ehrlich und berührend.
7.-9. Juli 2016
jeweils 20:15 Uhr
Vorstellung für Schulklassen am 8. Juli um 14 Uhr
im Theater am Gleis Winterthur

 undjetzt_vorne

LAUT! gewinnt bei den Theatertagen am See!

Wir freuen uns riesig bei den 32. Theatertagen am See in Friedrichshafen ausgezeichnet worden zu sein.

Die Wölfinnen, Zürich (CH)
LAUT! Wolf, Puppe, Meerjungfrau.
„Die drei jungen Schauspielerinnen zünden ein Feuerwerk und agieren so wandlungsfähig, dass man meint, da seien mindestens ein Dutzend auf der Bühne. Laut, frech, energiegeladen setzen sie sich mit heutigen Frauenbildern auseinander, und obwohl die Themen an sich nicht neu sind (ungleicheBezahlung oder der Schlankheitsterror der Modeindustrie, um nur zwei Beispiele zu nennen), wird das selbst entwickelte Stück niemals klischeehaft oder vorhersehbar. (…)
Die Kraft der Performance entsteht auch durch die hohe Identifikation der Schauspielerinnen, man spürt, dass sie stets hinter dem stehen, was sie auf der Bühne sagen und tun. Ein weiteres Plus ist der Umgang mit dem Raum. Vor unseren Augen entsteht live das Bühnenbild, mit einem pinken Stift einfach auf den Boden gemalt, und die Requisiten tauchen aus ein paar bereitstehenden Papiertüten
auf. Wir waren gleichermaßen bewegt wie begeistert.“
Theaterpreis Laudatio

Presseartikel:

Friedrichshafen: Wölfinnen legen Finger in die Wunden der Luxusgesellschaft

Friedrichshafen: Wölfinnen und Layertruppe gewinnen Preis der Theatertage am See

Friedrichshafen: Preise gehen nach Zürich und Mannheim | SÜDKURIER Online

Erquickende Lebensweisheiten | Südwest Presse Online 

TOURNEE 2016
LAUT!  – Wird wiederaufgenommen!
Am 8.März, dem internationalen Frauentag, sind wir in Basel in der Druckereihalle im Ackermannshof zu sehen. Wir freuen uns sehr beim 100 Jährigen Jubiläum Frauenrechte beider Basel unser Stück zu spielen.
Am 19. März sind wir beim Festival Theatertage am See in Friedrichshafen dabei, im schönen Manegentheater.
Wir freuen uns sehr das Stück wiederaufzunehmen und hoffen auf weiter Aufführungsmöglichkeiten und Bookings. LAUT! ist ein Tourneestück und kann sich flexibel an Aufführungsorte anpassen. Gerne beantworte ich Fragen telefonisch oder per Mail.

 

LAUT! Wolf. Puppe. Meerjungfrau.
«GOTT KANN KEINE. KANN KEINE. KANN KEINE FRAU SEIN. NEIN.»
«WOLLTEST DU NICHT? DASS ICH SINGE? DASS ICH TANZE? DASS ICH BRECHE?»
«SAGT SIE. UND DENKT STILL. OPFER. ZUM GLÜCK BIN ICH SO SCHLANK.»

Auf der Bühne sind drei junge Frauen, da werden drei Geschichten erzählt, da werden drei Kämpfe ausgetragen. Gekämpft und geringt wird mit Worten und Emotionen, mit Fäusten und Tritten, mit Bewegungsabläufen und Materialien.Verhandelt werden innere und äussere Reibungen, Unzufriedenheiten mit Gesellschaft und Welt, da wird Salz in Wunden gestreut und endlich laut gesagt was allzu oft verschwiegen wird.
Dabei treffen Jagdtexte auf alte Sagen und aktuelle Frauenzeitschriftartikelstatistiken, und in allen Variationen werden die persönlichen Themen immer wieder zum Ausdruck gebracht. Grenzen werden gesucht, gefunden und überschritten und angezweifelt.
Irgendwo zwischen Mädchen und Frau.
 Zwischen Fantasiewesen und Spiegelfläche.
Zwischen Mensch und Tier.
 Zwischen gut und böse, ja und nein, jetzt und nie.
Irgendwo dazwischen findet man Emotionen.
Von dunkelschwarz bis rosagrau.
Die Zuschauer werden entführt in ein Dreieck, in ein kleines Rudel von Alphaweibchen, unter Wasser, in den Boxring und ins Balletstudio.
 
„Drei starke Persönlichkeiten zeigen pointierte Ansichten von sich und der Welt auf eine ehrliche, nahe und berührende Art. LAUT! Bietet viel Gesprächsstoff, Denkanstösse und Identifikationsmöglichkeiten für jedes Alter und Geschlecht. Die drei Frauen ergänzen sich in ihrer Aufrichtigkeit, ihrem ungebremsten Furor als sehr unterschiedliches Trio aufs Beste.“ Jurykommentar Schweizer Jugentheater Festival

laut2016_vorne.jpglaut_2016_hinten

Zum Trailer von LAUT!

 

nichts_vorne_

nichts_hinten

tumblr_mumql3JQwa1rpgpe2o1_1280